Vereinsturniere Archiv

Archiv 2008, Archiv 2009 ,Archiv 2010

Vereinsturnier Blitzschach 2016:
Zum Auftakt mischten zwei Spieler, Marc Schäfer (unser neuer Elo-Träger 1701) und Thomas Schopf das Teilnehmerfeld ganz schön durcheinander. Die Favoriten mit Erhard Hübenthal, Moritz Thiel und Norbert Niemeyer mussten gewaltig kämpfen um die vorderen Ränge zu erreichen. Einzig Erhard konnte sich in der Setzliste auf Platz eins behaupten, Moritz Thiel und Marc Schäfer erzielten die gleiche Punktzahl. Hier musste sich Moritz gegen Marc im Armageddon Schach geschlagen geben und platzierte sich dadurch auf Rang drei. Knapp mit einen halben Punkt vor Thomas Schopf (einziger der Erhard ein Remis abtrotzte) erreichte Norbert Niemeyer Platz vier, gefolgt von Christoph Fabian, der Norbert einen Zähler abnahm. Ebenfalls mussten Joachim Block und Walter Jentsch in die Verlängerung, im Armageddon Schach setzte sich Joachim durch. Die Setzliste brachte doch ein teils unerwartetes Bild, das lässt im klassischen Schach auf spannende Partien hoffen.

1. Erhard Hübenthal
6,5
2. Marc Schäfer
4,5
3. Moritz Thiel
4,5
4. Norbert Niemeyer
4,0
5. Thomas Schopf
3,5
6. Christoph Fabian
3,0
7. Joachim Block
1,0
  Walter Jentsch
1,0

Erhard Hübenthal gewinnt in überzeugender Manier das Vereinsturnier 2015
Moritz Thiel setzt sich im Armageddon Schach um Platz zwei durch

Zum ersten Mal richtete der Mündener Schachclub die Vereinsmeisterschaft nach dem Vorbild des Großmeisterturniers in Biel / Schweiz aus.
Gespielt wurden jeweils sieben Runden in drei Disziplinen, Blitz, hier entschied die Platzierung für die  Setzliste im klassischen Schach sowie Rapid.
Siege im klassischen Schach wurden mit zwei Punkten, Remis mit einem Punkt bewertet. Siege im Rapid, mit vertauschten Farben, wurden mit einem Punkt, Remis mit einem halben Punkt gezählt. Bei Gleichstand erfolgt ein Stichkampf: eine Partie mit 6 Min. für Weiß und 5 Min. für Schwarz, im Falle eines Remis gewinnt Schwarz. (Armageddon Schach)

Im Blitz erreichten die Favoriten mit Erhard Hübenthal, Moritz Thiel und Norbert Niemeyer die ersten drei Plätze und verwiesen die Konkurrenz mit Abstand auf die weiteren Ränge
Erhard Hübenthal erzielte im klassischen Schach100%  und zeigte auf eindrucksvoller Weise dass er die Meisterschaft gewinnen möchte. Dies sorgte dafür, dass die Spannung um den Titel heraus war, da der Vereinsmeister schon einige Runden vor Schluss feststand. Glücklicherweise waren die Platzierungen für die weiteren Teilnehmer noch offen, es wurde hart um die folgenden Ränge gekämpft., Anfangs spielte Marc Schäfer über seine Verhältnisse, erreichte gegen Norbert Niemeyer in besserer Stellung eine Punkteteilung und überspielte in der zweiten Runde positionell Walter Jentsch. Leider baute er danach ab, übersah gegen Christoph Fabian ein einzügiges Matt und ließ seinen Gegner sich ins Remis retten. Ebenfalls sehenswert war die Partie Walter Jentsch gegen Christoph Fabian, aber auch hier hätte Walter durch eine Kombination den Sack früher zumachen können .Die beiden Elo – Träger Norbert Niemeyer und Moritz Thiel spielten etwas unter den Erwartungen. Überraschung der Punktverlust von Moritz gegen Walter Jentsch, während Norbert je ein Remis gegen Christoph Fabian und Marc Schäfer akzeptieren musste. Trotzdem erreichten Moritz und Norbert punktgleich Platz zwei, gefolgt durch die gute Leistung von Marc Schäfer.
Neben dem Vereinsmeister Erhard, zeigte der 1. Vorsitzende Joachim Block ein starke Leistung im Rapidschach erreichte er hinter Erhard, der im Rapid zwei Remise abgeben musste, auf der Rapidtabelle Platz zwei, vor den wiederum punktgleichen Moritz und Norbert.
Remiskönig mit fünf Punkteteilungen wurde Norbert Niemeyer. In der Entscheidungspartie im Armageddon Schach um Platz Zwei zwischen Moritz und Norbert setzte sich Moritz durch. Die neue Regelung fand bei allen Beteiligten eine positive Resonanz und soll in Zukunft weiterhin stattfinden.

Mündener SC Club ch Klassisch Schach 2015

1 Hübenthal,Erhard  
&;
2 2 2 2 2 2 2 14 / 7
2 Thiel,Moritz 1774 0
&;
1 2 2 2 0 2 9 / 7
3 Niemeyer,Norbert 1722 0 1
&;
1 1 2 2 2 9 / 7
4 Schäfer,Marc   0 0 1
&;
1 1 2 2 7 / 7
5 Fabian,Christoph   0 0 1 1
&;
2 0 2 6 / 7
6 Block,Joachim   0 0 0 1 0
&;
2 2 5 / 7
7 Jentsch,Walter   0 2 0 0 2 0
&;
0 4 / 7
8 Schopf,Thomas   0 0 0 0 0 0 2
&;
2 / 7

Mündener SC Club ch Rapid Schach 2015

1 Hübenthal,Erhard  
&;
0,5 1 1 0,5 1 1 1 6 / 7
2 Block,Joachim   0,5
&;
0 1 0,5 1 1 1 5 / 7
3 Thiel,Moritz 1774 0 1
&;
1 0 0 1 1 4 / 7
4 Niemeyer,Norbert 1722 0,5 0,5 0
&;
1 0 1 1 4 / 7
5 Jentsch,Walter   0 0 1 0
&;
1 0,5 1 3,5 / 7
6 Schäfer,Marc   0 0 1 1 0
&;
0 0,5 2,5 / 7
7 Fabian,Christoph   0 0 0 0,5 0 1
&;
0,5 2 / 7
8 Schopf,Thomas   0 0 0 0 0 0,5 0,5
&;
1 / 7

Vereinsturnier Blitzschach 2015:

1. Erhard Hübenthal
8,5
2. Moritz Thiel
7,5
3. Norbert Niemeyer
5,5
4. Walter Jentsch
4,0
5. Christoph Fabian
3,5
6. Marc Schäfer
1,0
7. Joachim Block
0,0
  Thomas Schopf
0,0

Monatsblitz - Jahreswertung
 
Vereinsmeisterschaft 2013 / 14
  Stand 4. Dezember 2014       Stand 11. Oktober 2014  
1.
Moritz Thiel
55,50
 
1.
Moritz Thiel
3,5
2.
Norbert Niemeyer
50,50
 
2.
Christoph Fabian
3,0
3.
Christoph Fabian
31,00
 
Brian Jin
3,0
4.
Walter Jentsch
30,00
 
Norbert Niemeyer
3,0
5.
Joachim Block
29,00
 
5.
Benjamin Jin
2,5
6.
Benjamin Jin
15,00
 
Walter Jentsch
2,5
7.
Marc Schäfer
14,00
    Marc Schäfer
2,5
8.
Viktor Gukasjan
7,00
 
8.
Thomas Schopf
2,0
9.
Irina Gukasjan
6,50
 
Joachim Block
2.0
10.
Marcel Zierenberg
4,50
 
Irina Gukasjan
2,0
11.
Ali Tarik El Jabr
2,50
 
11.
Meris Glogic
1,0
12. Brian Jin
2,00
 
12.
Daris Glogic
0,0
13. Daris Glogic
1,00
 
Ali Tarik El Jabr
0,0
14. Daris Glogic
0,50
    Marcel Zierenberg
0,0

16.Oktober 2014, 4. Runde Vereinsmeisterschaft:

Walter Jentsch
0
  Moritz Thiel
1
Benjamin Jin
0
  Norbert Niemeyer
1
Thomas Schopf
0
  Brian Jin
1
Christoph Fabian
1
  Marc Schäfer
0
Joachim Block
1
  Marcel Zierenberg
0
Irina Gukasjan
1
  Meris Glogic
0
Ali Tarik El-Jabr
0
  Daris Glogic
0

Jin,Benjamin - Niemeyer,Norbert (1758)
Mündener SC Club ch  Hann.Münden (4.2), 16.10.2014

Mit einem Sieg hätte sich Benjamin Jin den Meistertitel im Vereinsturnier 2014 mit Moritz Thiel teilen können. In der Begegnung der beiden nutzte Benjamin seinen großen Vorteil nicht aus, Moritz konnte sich dadurch in ein für ihn glückliches Remis retten. Doch nun zur Partie, hier merkte man, daß sich beide Kontrahenden in der Eröffnungswahl was einfallen ließen. Verwundert nahm Norbert Niemeyer den ersten Zug von Benjamin mit d4 zur Kenntnis, in der Vergangenheit spielte er ausschließlich Königsindisch im Anzug. Um die Stellung offen zuhalten wählte Norbert im zweiten Zug e5 und lenkte damit in das Budapestergambit ein, Benjamin verbrauchte hier Zeit.

1.d4 Sf6 2.c4 e5 3.dxe5 Sg4 4.e4 Sxe5 5.Sc3 Sbc6 6.f4 Sg6 7.Le3 Lb4 8.Sf3 0–0 9.Dc2 d6 10.0–0–0 Lxc3 11.Dxc3 De7 12.Ld3?! f5!?

Was ist passiert? Weiß hat Raumvorteil, das Zentrum fest im Griff und versucht Schwarz weiter unter Druck zusetzen. Zusätzlichen Zündstoff brachten die gegenseitigen Rochaden. Mit dem 12. Zug Ld3 verlor der schwarzfeldrige Läufer auf e3 seine Deckung. Schwarz sah hier seine Chance und holte zu einem Befreiungsschlag mit dem Bauer auf f5 aus.

 

 

 

  jin-niemeyer-1
jin-niemeyer-2   jin-niemeyer-variante-1

13.The1 fxe4 14.Ld2 Sxf4 15.Txe4?

  15.Lxe4 14...Df6 15.Lxe4 Dxc3+ 16.Lxc3 Sxf4 17.g3 Variante

15...Df6 16.Dxf6 Txf6 17.Lc3 Tf8; 15.Lxf4 Txf4 16.Dd2 Df6 17.Txe4 Txe4 18.Lxe4 Lf5 19.Dd5+ Le6 20.Lxh7+ Kf8] 15...Dxe4 16.Lxe4 Se2+ 17.Kc2 Sxc3 18.Lxc3 Lf5 19.Lxf5 Txf5 20.Te1 Kf7 21.Kd3 g6 22.h4 h6 23.Sd4 Sxd4 [23...Se5+ 24.Kc2 Tf2+ 25.Kb3 a6 26.Te2 Txe2 27.Sxe2 Te8] 24.Lxd4 c5 25.Le3 Te8 26.Th1 Kg7 27.Kd2 b6 28.Te1 Kh7 29.Th1 d5 30.b3 d4 0–1

Ein Bauer auf f5 brachte die Entscheidung, schade das Benjamin im 15.Zug fehlgriff, dadurch ruschte er in der Tabelle auf Rang fünf ab.

24.Juli 2014, 3. Runde Vereinsmeisterschaft:

Moritz Thiel
0,5
  Benjamin Jin
0,5
Marc Schäfer
0,5
  Walter Jentsch
0,5
Norbert Niemeyer
1
  Marcel Zierenberg
0
Brian Jin
1
  Joachim Block
0
Daris Glogic
0
  Christoph Fabian
1
Meris Glogic
0
  Thomas Schopf
1
Ali Tarik El-Jabr
0
  Irina Gukasjan
1

24. April 2014, 2. Runde Vereinsmeisterschaft:

Benjamin Jin
1
  Marc Schäfer
0
Walter Jentsch
1
  Norbert Niemeyer
0
Christoph Fabian
0
  Moritz Thiel
1
Thomas Schopf
1
  Meris Glogic
0
Joachim Block
1
  Daris Glogic
0
Irina Gukasjan
0
  Brian Jin
1
Marcel Zierenberg
1
  Ali Tarik El-Jabr
0

20. Februar 2014, 1. Runde Vereinsmeisterschaft:

Brian Jin
0
Benjamin Jin
1
Norbert Niemeyer
1
  Thomas Schopf
0
Meris Glogic
1
  Joachim Block
0
Moritz Thiel
1
Marcel Zierenberg
0
Daris Glogic
0
Walter Jentsch
1
Marc Schäfer
1
  Irina Gukasjan
0
Ali Tarik El-Jabr
0
  Christoph Fabian
1

Monatsblitz - Jahreswertung
 
Vereinsmeisterschaft 2012 / 13
  Stand 5. Dezember 2013       Stand 11. April 2013  
1.
Christoph Fabian
44,50
 
1.
Karl - Heinz Schnegelsberg
6,0
2.
Norbert Niemeyer
40,00
 
2.
Benjamin Jin
5,0
3.
Karl - Heinz Schnegelsberg
34,00
 
3.
Joachim Block
4,5
4.
Moritz Thiel
32,00
 
4.
Max Söder
4,0
5.
Walter Jentsch
25,83
 
Christoph Fabian
4,0
6.
Benjamin Jin
14,50
 
Moritz Thiel
4,0
7.
Joachim Block
11,00
    Thomas Schopf
3,5
8.
Max Söder
9,50
    Sven Jäger
3,5
9.
Marc Schäfer
7,00
    Walter Jentsch
3,0
10.
Brian Jin
5,50
    Norbert Niemeyer
3,0
11.
Marcel Zierenberg
3,33
    Brian Jin
3,0
12.
Viktor Gukasjan
2,00
    Marcel Zierenberg
1,5
13.
Ali-Traik El-Jabr
1,50
    Daniel Cilinger
1,0
14.
Sven Jäger
0,50
    Yakup Cilinger
1,0
15.
Yakup Cilinger
0,33
       

Kreuztabelle Vereinstunier 2012

Rapidschach 1. Runde 2013 / 14

A - Gruppe
 
B - Gruppe
1.
Karl - Heinz Schnegelsberg
6,00
 
1.
Moritz Thiel
6.00
2.
Maximilian Söder
5.00
 
2.
Norbert Niemeyer
5,00
3.
Joachim Block
4.00
 
3.
Sven Jäger
4,00
4.
Marcel Zierenberg
3.00
 
4.
Yakup Cilinger
3.00
C - Gruppe
 
1.
Walter Jentsch
6.00
       
2.
Marc Schäfer
5.00
       
3.
Daniel Cilinger
4.00
       
4.
Ali-Traik El-Jabr
3.00
       

Rapidschach - Jahreswertung:

Stand : 21. Juni 2012

A - Gruppe
 
B - Gruppe
1.
Karl - Heinz Schnegelsberg
11,00
 
1.
Marc Schäfer
11,00
2.
Benjamin Jin
10,00
 
2.
Brian Jin
9,00
3.
Norbert Niemeyer
8,00
 
3.
Yakup Cilinger
7,00
4.
Moritz Thiel
5,00
 
4.
Marcel Zierenberg
5,50
5.
Maximilian Söder
2,00
 
5.
Sven Jäger
5,00
Walter Jentsch
2,00
 
6.
Daniel Cilinger
3,50
Christoph Fabian
2,00
       

Monatsblitz - Jahreswertung
 
  Stand 6. Dezember 2012    
1.
Karl - Heinz Schnegelsberg
54,50
 
2.
Moritz Thiel
37,00
 
3.
Norbert Niemeyer
34,50
 
4.
Benjamin Jin
33,00
 
5.
Christoph Fabian
28,00
 
6.
Brian Jin
22,33
 
7.
Marc Schäfer
13,50
 
8.
Walter Jentsch
10,00
 
9.
Joachim Block
8,33
 
10. Max Söder
2,00
 
11. Marcel Zierenberg
1,00
 

25. April 2013, Vereinsmeisterschaft Schlussrunde:
Nach Wiederaufnahme der Hängepartie Benjamin Jin gegen Norbert Niemeyer konnte sich der Anziehende in einer dramatischen Zeitnotschlachten behaupten. Beide Kontrahenden hatten nur wenige Sekunden auf der Uhr, übersahen in dieser Phase ein zweizügiges Matt von Norbert, der danach völlig den Faden verlor. Mit schlechterer Stellung und Zeiüberschreitung mußte sich Norbert geschlagen geben. Wegen nicht antreten wurden die beiden restlichen Begegnugen Karl - Heinz Schnegelsberg gegen Joachim Block kampflos für Joachim gewertet und in der Partie Daniel Cilinger gegen Christoph Fabain erhielt Christoph den Punkt. Neuer und alter Vereinsmeister ist Karl - Schnegelsberg gefogt von Benjamin Jin beide haben jeweils 6 / 7 Punkten erreicht, getrennt nur durch die Feinwertung. Auf Rang drei Moritz Thiel (5).

18. April 2013, Vereinsmeisterschaft Schlussrunde:
Walter Jentsch verschenk Punkt an Moritz Thiel. In der sizilanischen Eröffnung erreichte Walter durch sein druckvolles Spiel einen Qualitätsgewinn. In der weiteren Folge stellte er durch Ungenauigkeiten einen Turm ein. Moritz nutzte diesen Fehler zum Punktgewinn.

11.April 2013, Vereinsmeisterschaft Schlussrunde:
In der Schlussrunde gab es keine Überraschungen. Max Söder hatte gegen Yakup Cilinger keine große Mühe, nachdem dieser in der Eröffnung ungenau spielte, seinen vierten Punkt zu verbuchen. Auch Brian Jin ließ gegen Marcel Zierenberg keine Zweifel aufkommen, er eroberte eine Figur die ihm den Sieg sicherstellte. In der Partie Sven Jäger gegen Thomas Schopf wechselte der Vorteil hin und her, das Remis nach 80 Zügen war nach dem Verlauf ein gerechter Ausgang. Benjamin Jin und Norbert Niemeyer müßen noch einmal in die Verlängerung, hier steht es Ausgeglichen die Wiederaufnahme der Hängepartie verspricht noch einen spannenden Verlauf.

11.April 2013, 7. Runde Vereinsmeisterschaft:

Karl - Heinz Schnegelsberg
-
Joachim Block
+
Benjamin Jin
1
Norbert Niemeyer
0
Walter Jentsch
0
Moritz Thiel
1
Sven Jäger
0,5
Thomas Schopf
0,5
Max Söder
1
Yakup Cilinger
0
Christoph Fabian
+
Daniel Cilinger
-
Brian Jin
1
Marcel Zierenberg
0

21. Februar 2013, Vereinsmeisterschaft:
Sven Jäger weiter auf Erfolgswelle , nach dem punkten in der ersten Mannschaft stezte er sich ebenfalls mit einer Miniaturpartie, 20 Züge, gegen Marcel Zierenberg durch.

14. Februar 2013, Vereinsmeisterschaft:
Sechster Punkt in sechster Partie Karl - Heinz Schnegelsberg läßt auch Walter Jensch keine Chance.

31. Januar 2013, Vereinsmeisterschaft:
In der Begegnung am zweiten Brett Thomas Schopf gegen Benjamin Jin stand es bis zum Mittelspiel ausgeglichen, Benjamin konnte aus seiner sicheren Position heraus Vorteil erreichen, seinen Druck erhöhen und mit der Bauermehrheit am Damenflügel die Enscheidung erzwingen. Moritz Thiel gegen Christoph Fabian zeigte eine überzeugende Leistung, fühlte ich in der Sizilanischen Eröffnung pudelwohl, ein Qualitätsgewinn brachte ihm Vorteil den er sicher in einen Punkt verwandeln konnte. In den Partien Norbert Niemeyer gegen Yakup Cilinger und sein Bruder Daniel gegen Brian Jin setzten sich jeweils die Favoriten durch.

24. Januar 2013, 6. Runde Vereinsmeisterschaft:

Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Walter Jentsch
0
Thomas Schopf
0
Benjamin Jin
1
Moritz Thiel
1
Christoph Fabian
0
Joachim Block
1
Max Söder
0
Marcel Zierenberg
0
Sven Jäger
1
Norbert Niemeyer
1
Yakup Cilinger
0
Daniel Cilinger
0
Brian Jin
1

17. Januar 2013, Vereinsmeisterschaft:
In der Hängepartie zwischen Benjamin Jin und Moritz Thiel setzte sich Benjamin in einem spannenden Verlauf und lange Zeit auf Ausgleich stehenden Begegnung durch.

22. November 2012, 5. Runde Vereinsmeisterschaft:

Max Söder
0
Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Benjamin Jin
1
Moritz Thiel
0
Walter Jentsch
1
Joachim Block
0
Christoph Fabian
1
Norbert Niemeyer
0
Brian Jin
0
Thomas Schopf
1
Yakup Cilinger
0
Sven Jäger
1
Daniel Cilinger
0
Marcel Zierenberg
1

8. November 2012, 4. Runde Vereinsmeisterschaft:
Walter Jentsch musste sich bei Wiederaufnahme der Partie gegen Benjamin Jin geschlagen geben, sein Bruder Brian hatte gegen Joachim Block das Nachsehen.

28. Oktober 2012, 4. Runde Vereinsmeisterschaft:
Den Vorteil von Karl - Heinz Schnegelsberg konnte Moritz Thiel nach Wiederaufnahme der Partie ausgleichen, eine Unachtsamkeit im Bauernendspiel brachte ihn allerdings wieder auf die Verliererstraße. Max Söder gewinnt verdient gegen Norbert Niemeyer, Christoph Fabian erzielt gegen Sven Jäger einen Punktgewinn.

Moritz Thiel
0
Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Norbert Niemeyer
0
Max Söder
1
Benjamin Jin
1
Walter Jentsch
0
Joachim Block
1
Brian Jin
0
Sven Jäger
0
Christoph Fabian
1
Thomas Schopf
1
Daniel Cilinger
0
Yakup Cilinger
1
Marcel Zierenberg
0

27. September 2012, 3. Runde Vereinsmeisterschaft:
Nach Wiederaufnahme der Partie konnte Benjamin Jin seinen Vorteil gegen Christoph Fabian nicht ausbauen, ganz im Gegenteil Christoph erreichte Ausgleich. In einem gleichfarbigen Läuferendspiel wollte am Schluß Christoph zuviel, ein Bauernraub kostete ihm die Partie, von den beiderseitigen entstandenen Freibauern war Benjamin schneller am Ziel.

13. September 2012, 3. Runde Vereinsmeisterschaft:
Moritz Thiel erobert die Tabellenspitze, in einer Kurzpartie von 12 Zügen überspielte er Joachim Block. Die Chance der guten Stellung bei Wiederaufnahme der Partie nutzte Brian Jin gegen Max Söder nicht aus, die ungenaue Spielweise im Endspiel kostete ihm einen Punkt. In der 3. Runde gibt es noch einmal eine Verlängerung, Christoph Fabian hat gegen Benjamin Jin einen Minusbauern und die etwas schlechtere Stellung.

12. Juli 2012, 3. Runde Vereinsmeisterschaft:
Karl - Heinz Schnegelsberg - Norbert Niemeyer 1 : 0. In der Spitzenpaarung opferte Norbert einen Bauern für das Läuferpaar, spielte in der Folge mit hohen Risiko weiter und musste sich geschlagen geben. in der zweiten Begegnung Walter Jentsch - Sven Jäger konnte sich Walter behaupten, nachdem Sven in der Eröffnung einen Figurenverlust erlitten hatte.

21. Juni 2012, 3. Runde Vereinsmeisterschaft:
Daniel Cilinger gewann seine erste Partie gegen seinen Bruder Yakup. Hier hat sich das mühsame Training ausgezahlt.

31. Mai 2012, 3. Runde Vereinsmeisterschaft:
Marcel Zierenberg gegen Thomas Schopf 0 : 1. In der vorgezogenen Partie spielten beide Kontrahenden ungenau, ein Figureneinsteller von Marcel brachte schließlich die Entscheidung.

Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Norbert Niemeyer
0
Moritz Thiel
1
Joachim Block
0
Christoph Fabian
0
Benjamin Jin
1
Walter Jentsch
1
Sven Jäger
0
Brian Jin
0
Max Söder
1
Marcel Zierenberg
0
Thomas Schopf
1
Daniel Cilinger
1
Yakup Cilinger
0

10. Mai 2012, Vereinsmeisterschaft 2. Runde:
In der zweiten Runde gab es keine Überraschungen, die Spitzenpaarung Benjamin Jin gegen Karl - Heinz Schnegelsberg mußte als Hängepartie, in der Karl - Heinz eine vorteilhafte Stellung hatte, vertagt werden. Bei Wiederaufnahme konnte Karl -Heinz den Vorteil in einen Gewinn umsetzen. Bis ins Mittelspiel hielt Walter Jentsch gegen Norbert Niemeyer gut mit, verrechnete sich bei einer Abtauschkombination, verlor dadurch eine Figur und schließlich die Partie. Eine Kurzpartie zwischen Max Söder und Moritz Thiel in der Moritz Max in eine Falle lockte, was Figruen - und Partieverlust zur Folge hatte. Seinen Stellungsvorteil konnte Thomas Schopf gegen Joachim Block nicht verwerten, im Endspiel hatte Joachim die Nase vorn. Sven Jäger und Brian Jin konnte sich jeweils ohne große Mühe gegen ihre Gegner Daniel und Yakup Cilinger durchsetzen.

Benjamin Jin
0
Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Norbert Niemeyer
1
Walter Jentsch
0
Max Söder
0
Moritz Thiel
1
Joachim Block
1
Thomas Schopf
0
Christoph Fabian
1
Marcel Zierenberg
0
Sven Jäger
1
Daniel Cilinger
0
Yakup Cilinger
0
Brian Jin
1

3. Mai 2012, Vereinsmeisterschaft Nachholpartie:
Ohne größere Mühen setzte sich Norbert Niemeyer in der letzten noch ausstehenden Partie der
1. Runde nach Figurengewinn gegen Thomas Schopf durch.

26. April 2012, Vereinsmeisterschaft Nachholpartie:
Mit einer Mehrfigur setzte sich Moritz Thiel gegen Sven Jäger durch. Sven gab die Hängepartie ohne Wiederaufnahme auf.

19. April 2012, 1. Runde Vereinsmeisterschaft:
Mit 14 Teilnehmern ist das Vereinsturnier gestartet, Moritz Thiel gegen Sven Jäger sowie Thomas Schopf gegen Norbert Niemeyer müßen in die Verlängerung. Eine kleine Überraschung Marcel Zierenberg erzielt gegen Joachim Block eine Punkteteillung.

19. April 2012, Vereinsmeisterschaft 1. Runde:
Aus der Eröffnung hatte Christoph Fabian die bessere Stellung gegen Karl - Heinz Schnegelsberg. Leider nutzte Christoph nicht seinen Vorteil aus, Karl - Heinz kam dadurch zurück ins Spiel und konnte am Schluß durch seine Erfahrung Figuren - und Punktgewinn erreichen. Am Brett zwei war Thomas Schopf gegen Norbert Niemeyer verhindert. Ebenfalls hängt die Partie Moritz Thiel gegen Sven Jäger, hier hat Moritz mit einer Mehrfigur Vorteil. Im Bruderduell Brian gegen Benjamin Jin setzte sich Benjamin durch. Walter Jentsch gegen Yakup Cilinger sowie Max Söder gegen Daniel Cilinger hatten wenig Mühe zum jeweiligen Punktgewinn. Kleine Überraschung Marcel Zierenberg erzielt Remis gegen Joachim Block. Mit besserer Stellung für Marcel war Joachim mit dem Remisangebot einverstanden.

Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Christoph Fabian
0
Thomas Schopf
0
Norbert Niemeyer
1
Moritz Thiel
1
Sven Jäger
0
Brian Jin
0
Benjamin Jin
1
Walter Jentsch
1
Yakup Cilinger
0
Marcel Zierenberg
1/2
Joachim Block
1/2
Max Söder
1
Daniel Cilinger
0

12.April 2012, Monatsblitz:
Unter neun Teilnehmern erreichte Moritz Thiel, wohl mit Rückenwind des guten Ergebnisses aus Bad Homburg, den ersten Platz gemeinsam mit Karl - Heinz Schnegelsberg mit 7 / 8 Punkten. Benjamin Jin erzielte mit 4,5 Punkten Rang drei, dahinter gab es ein dichtes Feld aus jeweils 4 Punkten mit Brian Jin, Christoph Fabian und Joachim Block. Einen schlechten Tag erwischten Norbert Niemeyer, Marc Schäfer und Marcel Zierenberg, die diesmal nicht in die Wertung kamen.

22. März 2012: Rapid Schach
Am zweiten Spieltag konnten die Favoriten sich in den jeweiligen Gruppen durch setzen: Karl - Heinz Schnegelsberg siegte mit 3,5 / 5, einem halben Zähler vor Norbert Niemeyer. Benjamin Jin gewann heute beide Partien und erreichte Rang drei gefolgt von Moritz Thiel und Max Söder. In der B Gruppe gewann Marc Schäfer mit 4 / 5 vor Sven Jäger, dahinter mit jeweils gleichem Ergebnis Marcel Zierenberg, Brian Jin, und Yakup Cilinger. Einen Punkt verbuchte Daniel Cilinger.

15. März 2012, Rapid Schach
Heute fand die offizielle Premiere der neuen Schnellschach-Serie des MSC mit der ersten Hälfte des Quartalsturniers statt. Gespielt werden bis zu sechs Runden mit 2 x 10 Min. + 10 Sek Bonus ab 1. Zug in zwei Spielstärkegruppen. Die Turniere finden diesmal am kommenden Vereinsabend mit den Runden 4 und 5 ihren Abschluß. Jährlich werden vier solche Turniere stattfinden und bei einem Streichergebnis eine Jahreswertung erstellt.
Nach drei von fünf Runden in der A-Gruppe führen Karl-Heinz Schnegelsberg mit drei, Max Söder und Norbert Niemeyer mit jeweils zwei Zählern. In der B-Gruppe liegen Marc Schäfer, Marcel Zierenberg und Sven Jäger auf den vorderen Plätzen.

Vereinsturnier, Aktueller Stand:

3. Februar 2012, Vereinsmeisterschaft 7. Runde:
In der letzten Partie der Vereinsmeisterschaft 2011 / 12 trennten sich Max Söder gegen Erhard Hübenthal Remis. Beide Kontrahenden spielten sehr verhalten, tauschten im Mittelspiel außer jeweils einen Springer mit einigen Bauern alle Figuren ab. Die Stellung war danach so verbarrikadiert, daß niemand in die gegnerische Stellung einbrechen konnte. Max übersah im laufe der Partie einen Qulitätsgewinn, was unter Umständen zum Punktgewinn hätte reichen können. Damit ist auch die Frage mit dem zweiten Platz geklärt, Erhard reichte die Punkteteilung, er verdrängte Walter Jentsch auf Rang drei gefolgt von Norbert Niemeyer.

26. Januar 2012, Vereinsmeisterschaft 7. Runde:
Walter Jentsch rückt durch seinen Sieg gegen Brian Jin auf den zweiten Tabellenplatz vor, Benjamin Jin kann seinen Vorteil gegen Norbert Niemeyer nutzen, obwohl im Turmendspiel bei hoher Zeitnot auch ein Sieg für Norbert drin war, der aber fehlgriff. Aus der Eröffnung stand Omar Siyala vorteilhaft mit Qualitätsgewinn gegen Thomas Schopf, leider stellte er seine Dame im Endspiel ein was anschließend zum Partieverlust führte.

19. Januar 2012, Vereinsmeisterschaft 7. Runde:
Von den drei gespielten Partien müssen zwei in die Verlängerung. Joachim Block musste seinen Punktgewinn gegen Sven Jäger hart erkämpfen, in den Hängepartien Brian Jin gegen Walter Jentsch steht Walter in Vorteil, zwischen Benkamin Jin und Norbert Niemeyer hat Benjamin die bessere Stellung. Das verspricht noch einmal Spannung um den zweiten Tabellenplatz.

15. Dezember 2011, Vereinsmeisterschaft 7. Runde:
Der Titelverteidiger Karl - Heinz Schnegelsberg ist auch neuer Vereinsmeister. Nach zweischneidigem Qualitätsopfer gegen Christoph Fabian setzte er sich mit besserer Figurenkoordination durch und gewann im Endspiel. Marc Schäfer setzte seinen Gegner Marcel Zierenberg nach zu schnellen und wechselvollem Spielverlauf letztlich mit zwei Springern matt.

8. Dezember 2011, Vereinsmeisterschaft 7. Runde:

Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Christoph Fabian
0
Max Söder 0,5 Erhard Hübenthal 0,5
Benjamin Jin
1
Norbert Niemeyer
0
Brian Jin
0
Walter Jentsch
1
Joachim Block
1
Sven Jäger
0
Said-Ahamdshah Mahbub
+
Thomas Harting
-
Marc Schäfer
1
Marcel Zierenberg
0
Omar Siyala
0
Thomas Schopf
1

8. Dezember 2011, Vereinsmeisterschaft 6. Runde:
Die letzte Partie der Vorschlußrunde ging nach hartem Kampf erfolgreich für Mündens Spitzenbrett Erhard Hübenthal aus. Benjamin Jin mußte sich schließlich dem druckvollen Spiel seines Gegners beugen. Damit kann die letzte Runde, in der Karl-Heinz Schnegelsberg (5 / 6), Norbert Niemeyer sowie Erhard Hübenthal mit jeweils 4,5 und Maximilian Söder sowie Walter Jentsch mit jeweils 4 Punkten um die vorderen Plätze spielen, am kommenden Spielabend gestartet werden.

17. November 2011, 6. Runde Vereinsmeisterschaft:
Marcel Zierenberg und Brian Jin spielten ihre Partie in derartigem Tempo, das beide kaum mit der Notation nachkamen. So gewann der vorletzte Fehler Brains nach nur einer halben Stunde Gesamtspielzeit. Ebenfalls nur eine Minute, allerdings zuzüglich Bonus-Minuten, benötigte Thomas Schopf gegen Joachim Block um konsequent mit einem Turmeinsteller die eigentlich besser für ihn stehende Partie zu verlieren. Dagegen ging die Partie in der Spitzenpaarung, von Norbert Niemeyer mit der Orang-Utan-Eröffnung (1. b2 - b4) begonnen, gegen Tabellenführer Karl-Heinz Schnegelsberg ziehmlich ausgeglichen über die volle Distanz. Nach wechselseitigen Fehlern in der Zeitnotphase überschritt Karl-Heinz bei leichtem Vorteil für Norbert die Bedenkzeit. Damit wird die Vereinsmeisterschaft nochmal spannend. Vorn liegt zur Zeit noch der Titelverteidiger Karl-Heinz mit 5, dicht gefolgt von Norbert mit 4,5 / 6 sowie Walter Jentsch und Max Söder mit 4 / 6, Erhard Hübenthal mit 3,5 / 5, Christoph Fabian 3,5 / 6 und Benjamin Jin mit 3,5 / 5.

Norbert Niemeyer
1
Karl - Heinz Schnegelsberg
0
Erhard Hübenthal
1
Benjamin Jin
0
Max Söder
0,5
Christoph Fabian
0,5
Walter Jentsch
1
Said-Ahamdshah Mahbub
0
Joachim Block
1
Thomas Schopf
0
Marcel Zierenberg
0
Brian Jin
1
Omar Siyala
0
Sven Jäger
1
Marc Schäfer
+
Thomas Harting
-

10. November 2011, 6. Runde Vereinsmeisterschaft:
Die Partie Max Söder gegen Christoph Fabian ging Remis aus. Christoph übersah bei einer Abtauschserie einen Figurengewinn, dadurch eine glückliche Punkteteilung für Max.

27. Oktober 2011, 6. Runde Vereinsmeisterschaft:
Walter Jentsch setzte sich gegen Said-Ahamdshah Mahbub durch. Walter erlitt in der Eröffnung Figurenverlust, danach lockte er seinen Gegner geschickt in eine Mattfalle.

29. September, 5. Runde Vereinsturnier:
In einem nicht leicht berrechenbaren Endspiel setzte sich ein starker Läufer von Christoph Fabian gegen den Springer von Marc Schäfer durch. Leider musste Thomas Harting das Turnier aus beruflichen Gründen vorzeitig beenden. Thomas Schopf kam dadurch kampflos eine Runde weiter.

22. September 2011, Vereinsmeisterschaft:
Etwas gewackelt, Karl - Heinz Schnegelsberg musste gegen Walter Jentsch alles aufbieten. Als einziger im Vereinsturnier brachte Walter Karl - Heinz in Schwierigkeiten. Am Schluss der Partie fand er nicht den besten Zug, Karl - Heinz konnte sich befreien und erkämpfte mit all seiner Erfahrung den Punktgewinn. In der Partie Erhard Hübenthal gegen Joachim Block setzte sich Erhard durch einen Figurengewinn im Mittelspiel durch.

15. September 2011, 5. Runde Vereinsmeisterschaft:
Benjamin Jin und Max Söder einigten sich auf Remis, Brian Jin konnte gegen Norbert Niemeyer nichts ausrichten, in einer wechselhaften Partie zwischen Marcel Zierenberg und Omar Siyala holte Marcel den Punkt. Sven Jäger stand gegen Said-Ahamdshah Mahbub auf verlorenen Posten.

15. September 2011, Vereinsmeisterschaft 5. Runde:

Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Walter Jentsch
0
Benjamin Jin
0,5
Max Söder
0,5
Joachim Block
0
Erhard Hübenthal
1
Norbert Niemeyer
1
Brian Jin
0
Sven Jäger
0
Said-Ahamdshah Mahbub
1
Christoph Fabian
1
Marc Schäfer
0
Thomas Schopf
+
Thomas Harting
-
Marcel Zierenberg
1
Omar Siyala
0

8. September 2011, Vereinsmeisterschaft:
Mit leichtem Vorteil konnte Benjamin Jin gegen Christoph Fabian die Hängepartie wieder aufnehmen. Obwohl Christoph sich befreien konnte, dadurch selbst in eine bessere Stellung kam behielt Benjamin in Zeitnot kühlen Kopf. Ein eingestellter Turm von Christoph brachte schließlich Benjamin auf die Siegerstraße. In der Gesamtwertung liegen unsere Jungens Max und Benjamin mit jeweils 3 / 4 Punkten.auf Rang zwei und drei dicht gefolgt von Walter Jentsch auf Platz vier mit ebenfalls 3 Punkten. In Lauerstellung zur oberen Tabelle stehen Norbert Niemeyer und Erhard Hübenthal mit je 2,5 Punkten. Karl - Heinz Schnegelsberg hat bisher als einziger mit 4 / 4 Punkten eine weiße Weste und führt unangefochten die Spitze an.

25. August 2011, Vereinsmeisterschaft:
Letzte Paarung der 4. Runde zwischen Benjamin Jin und Christoph Fabian muss bei ausgeglichener Stellung in die Verlängerung.

18. August 2011, Vereinsmeisterschaft:
Brian Jin setzte seinen Gegner Omar Siyala unter Druck, in einer Kombination hatte Omar einen Black Out stellte darauf seine Dame ein, danach gewann Brian die Partie problemlos. In einem wechselhaften Gefecht zwischen Thomas Harting und Marcel Zierenberg übersahen beide jeweils den Gewinnweg. In etwas besserer Stellung nahm Marcel das Remisangebot an.

11. August 2011, Vereinsmeisterschaft:
In der Spitzenpaarung Erhard Hübenthal gegen Karl - Heinz Schnegelsberg spielte Erhard etwas zu verhalten, kam in Zeitnot und Verluststellung.
Den erkämpften Mehrbauern aus der Partie zwischen Joachim Block und Walter Jentsch nutzte Joachim nicht aus. Im Endspiel brach Walter mit seinem Turm auf die vorletzte Reihe ein. Danach konnte Joachim die Stellung nicht mehr halten.

4. August 2011, Vereinsmeisterschaft:
Ohne Wiederaufnahme gab Marc Schäfer, der in seiner Heimanalyse keinen Ausweg fand, die Hängepartie gegen Sven Jäger auf.

21. Juli 2011, Vereinsmeisterschaft 4. Runde:

Erhard Hübenthal
0
Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Max Söder
1
Norbert Niemeyer
0
Walter Jentsch
1
Joachim Block
0
Benjamin Jin
1
Christoph Fabian
0
Said-Ahamdshah Mahbub
1
Thomas Schopf
0
Marc Schäfer
0
Sven Jäger
1
Brian Jin
1
Omar Siyala
0
Thomas Harting 0,5 Marcel Zierenberg 0,5

28. Juli 2011, Vereinsmeisterschaft:
Max Söder punktet wieder. In ausgeglichener Stellung lehnte Norbert Niemeyer mit den schwarzen Steinen ein Remisangebot ab. Eine Kombination schätze Norbert falsch ein, die Partie kippte dadurch für Max. In der zweiten Partie zwischen Marc Schäfer und Sven Jäger gibt es Verlängerung. In einer taktisch scharfen Stellung wird es nach Wiederaufnahme der Hängepartie für beide Seiten spannend.

7 Juli 2011, Vereinsmeisterschaft 4. Runde:
In der vorgezogenen Partie zwischen Said-Ahamdshah Mahbub und Thomas Schopf brachte ein nicht korrekt berechnetes Damenofer von Thomas keinen Erfolg. Said-Ahmandshah hatte danach wenig Mühe das Spiel für sich zu entscheiden.

30 Juni 2011, Vereinsmeisterschaft 3. Runde Nachholpartien:
Zum Abschluß der 3. Runde konnte Omar Siyala seinen Vorteil nach Wiederaufnahme der Hängepartie durch seine Mehrfigur zum Punktgewinn ausnutzen. Marcel Zierenberg geriet in einen Angriff von Said - Ahamdshah Mabub auf seine Rochadestellung. Mit aufgebrochenen Bauernschild wurde sein Monarch zur Strecke gebracht.

24. Juni 2011, Vereinsmeisterschaft 3. Runde Nachholpartien:
Nichts für schwache Nerven in den Räumen von Caissa Kassel. In der Spitzenpartie Norbert Niemeyer gegen Erhard Hübenthal mussten beide punkten um vorn mit zuspielen. Aus dem Damengambit kam Norbert in eine bessere Position und hatte leichten Vorteil. Es wurde zäh und verbissen gekämpft. In höchster Zeitnot fanden beide Spieler mit Springer und Turm bei gleicher Bauernanzahl immer die richtigen Züge, sodas es ein gerechtes Kampfremis gab.

9. Juni 2011, Vereinsmeisterschaft 3. Runde Nachholpartien:
Nicht seinen besten Tag hatte Marc Schäfer gegen Joachim Block, der durch Unachtsamkeit erst die Qualität und zum Schluß noch eine Figur einstellte, was Joachim zum Sieg führte.

26.Mai 2011, Vereinsmeisterschaft 3. Runde:

Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Benjamin Jin
0
Norbert Niemeyer
0,5
Erhard Hübenthal
0,5
Joachim Block
1
Marc Schäfer
0
Thomas Schopf
0
Max Söder
1
Sven Jäger
0
Walter Jentsch
1
Christoph Fabian
1
Brian Jin
0
Said-Ahamdshah Mahbub
1
Marcel Zierenberg
0
Omar Siyala
1
Thomas Harting
0

Max Söder ist in der Gesamtwertung auf Rang zwei. Thomas Schopf spielte wiederum viel zu schnell, Max ließ sich aber davon nicht anstecken, er kam nach und nach immer mehr in Vorteil und konnte sicher seinen zweiten Punkt erzielen. Karl - Heinz Schnegelsberg hatte diesmal kein Erbarmen mit Benjamin Jin der sich im Damengambit zu Anfang richtig verteidigte, aber zum Schluß vollkommen unterging. Sven Jäger stand bis zum Mittelspiel immer leicht im Vorteil gegen Walter Jentsch. Leider verlor Sven zum Ende hin einen wichtigen Bauern, dadurch brach seine Stellung vollkommen ein und war nicht mehr zuhalten. Brian Jin spielte gegen Christoph Fabian etwas zu wagemutig, kam nachdem Christoph verhalten spielte in Vorteil. Eine falsch berechnete Kombination kostete Brian eine Figur und somit die Partie.

19. Mai 2011, Vereinsmeisterschaft 2. Runde Nachholpartien:
In der Hängepartie Benjamin Jin gegen Joachim Block konnte Benjamin seinen Vorteil mit einer Mehrfigur gegen zwei Minunsbauern nurtzen und seinen zweiten Punkt verbuchen. In der Partie
Said - Ahamdshah Mahbub gegen Brian Jin wurde wegen nicht antreten von Said - Ahamdshah für Brian ein kampfloser Sieg eingetragen.

5. Mai 2011, Vereinsmeisterschaft 2. Runde Nachholpartien:
In der Hängepartie Benjamin Jin gegen Joachim Block steht Benjamin mit einer Mehrfigur leicht besser, aber Joachim hat im Zentrum für die Firgur zwei Mehrbauern, hier ist in der Verlängerung noch für Spannung gesorgt. Marc Schäfer spielte gegen Omar Siyala nach seinen Möglichkeiten etwas ungenau, von daher erreichte Omar lange Zeit eine ausgeglichene Stellung, lief aber zum Schluß in ein einzügiges Matt hinein. Ein Figurenverlust von Thomas Harting nutzte Sven Jäger geschickt zum Sieg aus.

21. April 2011, Vereinsmeisterschaft 2. Runde:

Max Söder
0
Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Erhard Hübenthal
1
Christoph Fabian
0
Walter Jentsch
0
Norbert Niemeyer
1
Benjamin Jin
1
Joachim Block
0
Marcel Zierenberg
0
Thomas Schopf
1
Marc Schäfer
1
Omar Siyala
0
Sven Jäger
1
Thomas Harting
0
Said-Ahamdshah Mahbub
-
Brian Jin
+

Damengewinn übersehen: In der Partie Marcel Zierenberg - Thomas Schopf hatte Marcel zweimal die Gegelegenheit die Dame zu gewinnen. Er ließ die Chance jedoch ungenutzt, gab die Partie nach zwei Figurenverlusten auf. Erhard Hübental spielte nicht die beste Eröffnung gegen Christoph Fabian, der dadurch eine solide Stellung erreichte, aber im Schlußteil durch Ungenauigkeit eine Figur hergeben musste. Erhard wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht. Eine interessante Partie gab es zwischen Walter Jentsch und Norbert Niemeyer. Alle Versuche Norbert's seinen Gegner durch waghalsige Kombinationen in Nachteil zu bringen wurden von Walter abgewehrt. Zum Schluß übersah Walter ein einzügiges Matt.

7. April 2011, Vereinsmeisterschaft 1. Runde Nachholpartien:
In der letzten Begegnung der 1. Runde machte Thomas Schopf Erhard Hübenthal das Leben schwer und wehrte sich zäh. Zwei Mehrbauern brachten Erhard schließlich den ersehnten Punkt.

31. März 2011, Vereinsmeisterschaft 1. Runde Nachholpartien:
Eine Partie mit Erhard Hübenthal und Thomas Schopf steht noch aus. In der Hängepartie konnte Karl - Schnegelsberg der bei Abruch der Partie gegen Marc Schäfer etwas besser stand, seinen Vorteil immer weiter verstärken und schließlich den Punkt für sich gewinnen. Max Söder spielte nicht genau nach Wiederaufnahme der Partie weiter, gab so Brian Jin die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, aber Brian fand nicht den Gewinnweg und musste sich am Schluß geschlagen geben. Walter Jentsch hatte gegen Thomas Harting wenig Probleme und brachte seine Partie sicher durch. Eine Kombination von Joachim Block kostete Marcel Zierenberg eine Figur, diesen Vorteil ließ sich Joachim nicht mehr nehmen und machte seinen Punkt.

24. März 2011, Vereinsmeisterschaft 1. Runde

Karl - Heinz Schnegelsberg
1
Marc Schäfer
0
Thomas Schopf
0
Erhard Hübenthal
1
Norbert Niemeyer
1
Sven Jäger
0
Brian Jin
0
Max Söder
1
Joachim Block
1
Marcel Zierenberg
0
Omar Siyala
0
Benjamin Jin
1
Christoph Fabian
1
Said-Ahamdshah Mahbub
0
Thomas Harting
0
Walter Jentsch
1

Zwei Hängepartien und drei verlegte Spiele, die Vereinsmeisterschaft ist gestartet:
Mit sieben Runden Schweizer - System und Fischer - Modus (60 Min. + 30 Sek Bonus pro Zug) ist die Vereinsmeisterschaft aktraktiver gestaltet als in den Jahren zuvor. Wenig Mühe hatte Norbert Niemeyer gegen Sven Jäger, der in der Skandinavischen Verteidigung völlig unterging und nie richtig ins Spiel kam. Omar Siyala erreichte aus der Eröffnung heraus Ausgleich gegen Benjamin Jin, fand aber danach nicht die besten Züge was ihn immer mehr in Nachteil brachte. Zum Schluß konnte Benjamin seine Partie sicher nach Hause bringen. Christoph Fabian und Neuzugang Said - Ahamdshah Mahbub spielten durch die unterschiedliche Rochaden jeweils auf den anderen Flügel. Christoph konnte im Verlauf der Partie drei Bauern einkassieren, was schließlich zum Gewinn reichte.

Monatsblitz Jahreswertung 2011

Stand : Dezember 2011
zwei Streichwertungen

1
Karl - Heinz Schnegelsberg
36,00
   
2
Christoph Fabian
25,50
   
3.
Norbert Niemeyer
24,50
   
4
Joachim Block
20,00
   
5
Walter Jentsch
16,00
   
6
Thomas Schopf
6,00
   
7
Maximilian Söder
5,50
   
8.
Moritz Thiel
4,00
   
9
Yakub Cilinger
1,00
   
 
   
 
   
   
   
   
   
         
koenig 003 Nachlese Vereinsmeisterschaft 2009 / 10

Die Endstände der jeweiligen Gruppen stehen nun fest. die neuen Gruppen sehen wie folgt aus :

Meistergruppe
Pkt
  Hauptgruppe
Pkt
Karl - Heinz Schnegelsberg
3,0
  Walter Jentsch
4,0
Jörg Becker
2,0
  Alexander Koch
3,0
Jan - Thomas Bauer
1,5
  Marc Schäfer
1,5
Michel Wiktorczyk
2,0
  Thomas Schopf
1,0
Winfried Kirsch
1,5
  Sven Jäger
0,5
Frank Borchardt
4,0
  Max Söder
2,0
Joachim Müller
2,0
  Christoph Fabian
3,0
Ingo Henkel
2,0
  Jens Kaden
1,5
Joachim Block
1,0
  Jörg Krause
2,5
Norbert Niemeyer
1,0
  Peter Kurth
1,0

Vereinsmeisterschaft 2009 / 10 Beginn 17. September 2009
In den Vorrundengruppen spielt jeder gegen jeden ( 8 bwz. 9 Partien )
Die ersten 5 jeder Gruppe qualifizieren sich für die Meistergruppe, die anderen spielen in der Vormeistergruppe weiter.
Punkte gegen Gegner aus der Vorgruppe werden übernommen.
So kommt es in der Hauptrunde zu weiteren 4 bzw. 5 Partien.

Vorgruppe A DWZ   Vorgruppe B DWZ
Jan - Thomas Bauer
1525
  Joachim Block
1440
Sven Jäger
1045
  Peter Kurth
1070
Alexander Koch
791
  Norbert Niemeyer
1544
Thomas Schopf
1151
  Max Söder
833
Jörg Becker
1707
  Jörg Krause
1142
Winfried Kirsch
1463
  Frank Borchardt
1870
Michel Wiktorczyk
1680
  Ingo Henkel
1620
Walter Jentsch
1256
  Christoph Fabian
1274
Marc Schäfer
1066
  Joachim Müller
1795
Karl - Heinz Schnegelsberg
1925
  Jens Kaden
1643


koenig 003 Nachlese Vereinsmeisterschaft 2008 / 9

Alle Teilnehmer waren in den dreizehn Runden mit Siegeswillen dabei, nur drei Remise sonst nur volle Punktzahl davon eine Partie kampflos. Von Anfang an zeigte sich Frank Borchardt meisterlich, war bei jedem Gegner fest entschlossen seinen Punkt zu machen, was das Ergebnis klar wiedergibt 12 Punkte aus 12 Partien. Einzig um die Plätze zwei bis vier war der Ausgang noch offen, Karl - Heinz Schnegelsberg konnte sich hier knapp vor Jörg Becker, der ein gutes Turnier spielte und verdient Platz drei vor Joachim Müller erreichte, der im Endspurt noch seine Punkte machte für die vierte Platzierung. Das Mittelfeld führt Norbert Niemeyer auf den fünften Platz an, mit etwas Abstand zu Joachim Block, der im Vergleich zur letzten Vereinsmeisterschaft sich verbessern konnte.Joachim musste sich lange um den Tabellenplatz mit Winfried Kirsch streiten, konnte sich am Ende in der Feinwertung Hauchdünn durchsetzen. Winfired spielte das Turnier ausgeglichen, was den mittleren Tabellenplatz einbrachte. In der hinteren Tabelle blieb Jan - Thomas Bauer etwas unter seiner Leistung, wobei Walter Jentsch, der nur wenige Turniere spielt, aber für seine Verhältnisse gut punkten konnte.